Machbarkeitsstudie
Baumstandorte Gerichtsviertel
Stuttgart

In der Stuttgarter Innenstadt mit ihrer Kessellage wird die Feinstaubbelastung zunehmend problematischer. Eine zusätzliche Belastung für die Stadtbewohner stellen die hohen Temperaturen im Sommer dar.

 

Ziel der Machbarkeitsstudie war zu untersuchen, wo durch ergänzende und neue Begrünungs-, sowie Entsiegelungsmaßnahmen ein Beitrag zur Reduzierung des Feinstaubs und der hohen Temperaturen in der Innenstadt, im Bereich des Gerichtsviertels, möglich ist.

 

Dabei sollten mögliche neue Baumstandorte geprüft und ein Leitbaumkonzept entwickelt werden. Soweit im städtischen Kontext möglich sollte auch über Fassadenbegrünung, Entsiegelung von Flächen, Hecken- und Staudenmischpflanzungen, nachgedacht werden.


Nicht nur die stadtklimatischen Verbesserung, sondern auch die gestalterische Aufwertung des öffentlichen Raumes, durch Ausgestaltung innovativer Leitbilder und identitätsstiftender Freiräume im Quartiers, sollte mit berücksichtigt werden.

 

 

Moserplatz
Eugensstaffel
Urbanstraße

Größe Gerichtsviertel Stuttgart
Bearbeitungszeitraum 2018
Auftraggeber Stadt Stuttgart, Garten-, Friedhofs- und Forstamt

 

Weitere Projekte

Machbarkeitsstudie Grünprojekt Stuttgart Stadtsanierung S29 - Grünprojekt Stöckach

Machbarkeitsstudie

Stadtsanierung Stuttgart S29

Grünprojekt Stöckach

Weiterlesen …

Flugfeld Böblingen-Sindelfingen, Flugfeldallee

Verkehrsanlagen

Flugfeldallee - Großbaumverpflanzung,                   Flugfeld Böblingen - Sindelfingen

 

 

 

Weiterlesen …

Konversion des ehemaligen Kasernengeländes Canrobert in Rastatt

Konversion Canrobert Rastatt

Parkanlagen und Stadtgärten

Konversion des ehemaligen Kasernengeländes

Canrobert in Rastatt

Weiterlesen …

Zurück